english version  Martin Wöginger
 
 

Martin Wöginger

Projektleitung, Beratung, Software-Entwicklung: Ruby, Objective-C, Javascript, Erlang

Geboren am 13. Jänner 1969, aufgewachsen in Wien, seit Mitte der 90er Jahre in Berlin, inzwischen zweifacher Familienvater.

Ausbildung

  • 1979–1987 Realistisches Gymnasium Wien 16
  • 1987 Matura
  • 1987–1990 Studium Technische Physik auf der TU Wien
  • 1990 Umstieg auf ein Studium irregulare "Artificial Intelligence & Cognitive Science"
    (Ein vom Ministerium und den Studienkommisionen genehmigter Studienplan aus den Bereichen Informatik, Neurologie, Psychologie und Philosphie)

Vorträge

  • September 2009: Feedbox/HttpServerpush auf der deutschen Railskonferenz in Offenbach
  • August 2008: "Ruby ist auch ein Planet". Eine Einführung in Ruby auf der Berliner Java Konferenz.

Projekte

  • November 2013 - heute

    Finediningexperience Guide, einem mobilen Bestellsystem für hochwertige Restaurants. Bestandteile: iOS Client, Railsbackend für die API und den Restaurant Manager. Technologien: Rails 4, jQuery Mobile, Heroku.
  • August 2013 - April 2014

    Technical Lead bei gigflip.com, einer Crowdfunding - Platform für 
Musiker. Technologien: Rails, Amazon AWS, PostgreSQL, 
Paymentgateway (Payone).
  • Januar 2013 - August 2013

    Diverse Rails- und iOS Projekte unter anderem für InsideGuidance
  • Oktober 2012 - Januar 2013

    CTO bei rylyty.com, einem 100% Tochterunternehmen der Holtzbrinck Digital Gmbh. Aufgabe war es innerhalb von weniger als drei Monaten eine Reality-Game-Engine samt Betaversion einer Beispiel iPhone App zu entwickeln. Nach einer kurzen Recruitingphase habe ich gemeinsam mit sieben weiteren Entwicklern auf Basis von Ruby on Rails ein Backend mit API und eine native iPhone-App entwickelt. 
Technologien: Rails, Postgres, ActiveAdmin, Redis, Chef, Vagrant, XCode.
  • Mai 2012 - Oktober 2012
    Backendentwicklung für "kitchensurfing.com". , einem New Yorker Startup. Vorbereitung der Onlinegehung in Berlin. Als Basis diente eine Ruby on Rails mit Backbone.js für die Oberfläche. Als Datenbank kommt MongoDB zum Einsatz.
  • November 2010 - Mai 2012
    CTO des Startup-Unternehmens "wahwah.fm". Ausgegründet aus dem T-Labsprojekt "Youtune". Zum Einsatz kommt "Scrum", iPhone-Entwicklung mit vier weiteren Programmierern, Backend auf Basis von Ruby (vorwiegend Rails), NoSQL: DB Redis, Messagebroker: RabbitMQ.
  • Juni 2011
    Im Rahmen einer Studie für eye-square Einsatz von CouchDB zum Sammeln grosser Datenmengen und anschliessendem Auswerten mittels Map-Reduce-Algorithmen.
  • März 2010 - November 2010
    "Youtune" im Auftrag von T-Labs. Forschungsprojekt. Technologien: Ruby (Rails3), Objective-C, Git
  • Februar - März 2010
    Launchsite: Forschungsprojekt für eye-square. "Dynamischer Proxyserver" initiiert Javascript zum Tracken des Userverhaltens. Mittels Scrum haben wir uns einer produktionsfähigen Version Schritt für Schritt angenähert. Herausforderungen waren ua. dynamische Tabellen mit Activerecord, ein auf Ruby (Rack) basierter Proxyserver, der nicht als solcher in die Netzwerkkonfiguration eingetragen wird.
  • Januar - April 2010
    Entwicklung eines weiteren Opensocial Gadgets für Sixbreak, diesmal Anbindung an Xing.
  • November - Dezember 2009
    Entwicklung eines Opensocial Gadgets für Sixbreak. Anbindung an die studivz Gruppe
  • August 2009 - Dezember 2009
    iverse iPhone Clients im Auftrag von Benjoo Media Gmbh
  • Mai 2009
    Score: in Zusammenarbeit mit Vierundsechzig.de. Für den Heidelberger Springer Verlag. Infrastrukturaufgaben Deployment mit Webistrano/Capistrano/Git, Backups aus S3 von Amazon, Einbindung mit Passenger von Phusion, Continuus Integration mit Hudson.
  • Juli - September 2009
    Samedi: Funktion "Praxisnotizen": eine Wiki-Erweiterung für die Softwarelösung von Samedi: Rails, Ext JS
  • Februar 2009 - August 2009
    MTV Playlist, im Auftrag von Loveto: Railsapplikation zum Erstellen einer eigenen MTV Playliste.
  • Dezember 2008 - heute
    Sixbreak: Aufbau einer Community im Onlinespielbereich (ab 1.Juni online) auf Basis von Ruby on Rails. Mit Multiplayerfunktionalität, iPhone-Client, Facebookapplication. Technologien: Rails 2.2, Git, RSpec, Cucumber, Bosh, Comet, Objective-C, XCode
  • September 2008 - Februar 2009
    Dailyme.tv: Weitere Betreuung und Entwicklungsarbeiten für mando.TV GmbH (siehe unten).
  • Oktober 2008 - Februar 2009
    Youtubetracker: im Auftrag von eye-square: Für Marktforschungszwecke werden die Videosehgewohnheiten von 6000 Testpersonen getrackt. Mittels eines injiziertem Javascripts werden über die Youtube Player-API Events gesammelt.
    Technologien: Merb, Javascript
  • August 2008 - Dezember 2008
    Yousty: Basisarbeiten für eine Community im Ausbildungsbereich auf Basis von Ruby on Rails.
  • April 2007 - Juni 2008
    Palabea: Technische Verantwortung für eine internationale e-Learning Community auf Basis von Ruby on Rails. Aufgaben: Starthilfe und Aufbau der Entwicklung, Grundarbeiten, Planung, technische Konzeption, Recruiting.
  • September 2007 - heute
    Lehrbuch Pyschologie et. al.: In Zusammenarbeit mit Vierundsechzig.de: Webapplikationen diverser Medizinlehrbücher für den Springer Verlag (Heidelberg). Umsetzung mit Ruby on Rails, teilweise Neuimplementierung bestehender JBoss Seam Anwendungen.
  • 2008 (Januar - Februar)
    Mando-TV: Mitarbeit am Relaunch der Website für mando.TV GmbH (siehe unten).
    Technologien: Rails 2.0, Burlap
  • 2007 (Mai-November)
    Webtracker im Auftrag von eye-square: Das Verhalten von Benutzern wird mittels eines injiziertem Javascripts in beliebige Webseiten getrackt. Basis ist der javabasierte Proxyserver Paw(siehe Ebayproxy). Das Javascript registriert sich als Eventlistener und sendet die die aufgezeichneten Daten per Remotescripting an ein Servlet.
  • 2007 (Februar-August)
    Mando-TV: Ruby on Rails Projekt für eine Startup Firma um den Bereich mobiles Video. Themen Ruby-Java Integration, Weboberfläche mit Rails kommuniziert mit einem Java Backend über das Burlap Protokoll nach einer Evaluation von JRuby, Aufbau der Deploymentstruktur mittels eines WAR Archives in einem J2EE Server.
    Technologien: Ruby, Rails, Spring-Framework, Maven2, Burlap, JRuby
  • 2006-2007 (November-Mai)
    T-Systems: Refactoring und Erweiterungen an einem Rufnummernverwaltungsystem.
    Technologien: Spring-Framework, Maven2, Corba
  • 2006 (Juli-Oktober)
    ILove: Beratung und Entwicklungsarbeiten für eine Datingbörse. Aufgaben: Implementierung von Fotoalben, Coaching bei Umstellung auf Hibernate und Spring.
    Technologien: Struts, Ajax (Google Web Toolkit), Spring, Bea Application Server.
  • 2005-2006 (November - Juni)
    Diverse Voice-over IP Projekte im Auftrag von T-Systems. Fachliche Themen wie Rufnummernvergabe und Freischaltung im SIP - Core Systems. Grobe Aufgaben: Refactoring alter Projekte, Umstellung auf das Spring-Framework, Implementierung von Kommunikationsschnittstellen mittels Webservices und XML-RPC, diverse Tests mit Junit und EasyMock, LDAP Authentifizierung.
    Technologien: Spring, Hibernate, Axis, EasyMock, Acegi. Benutzte Tools: Eclipse, Maven, Subversion.
  • 2005 (Juli - Dezember)
    Forschungsprojekt: Implementierung eines Ebay-Proxy im Auftrag von eye-square. Für Ebay wurde ein Filter-Proxy auf Basis des Brazil Frameworks geschrieben um für Testpersonen gezielt ebay Werbung zu filtern.
    Technologien: SJava, Hibernate, MySQL
  • 2005 (Februar-November)
    Weiter Projektleitung ACM (siehe unten). Ergänzung: Umstellung von Versant auf relationale DB mit Hibernate 3 als Persistenzmechanismus. Dies war durch die vorher eingezogene DAO Schicht relativ reibungslos. Eingesetzte Datenbanken: Oracle 9 und Hsql-DB, Umstieg auf JBoss 4, Überarbeitung der internen Workflow Engine, Einführung von Ajax in die Weboberfläche.
  • 2004-2005 (August - Januar)
    Projektleitung im Refactoringprojekt ACM Version 5. Nachdem sich ein teilweises Refactoring als nicht machbar erwiesen hat, wurde der komplette Code auf J2EE portiert. Dazu wird der Swing Client durch eine Webapp abgelöst, Corba komplett entfernt. Ein selbstgeschriebener JDBC Treiber gemeinsam mit einem Cim MetaAPI ermöglicht einen standardisierten Zugriff auf die Businessdaten, etwa für Reporting. Das Team hat eine Größe von 12 Leuten, entwickelt wird in kurzen Iterationszyklen (2 Wochen), mit automatischem Integrationstests (Cruisecontrol), Nightly Builds, In Container Tests mit Cactus, diversen Performance und LastTests. Als IDE wurde Eclipse eingeführt.
  • 2003 - 2004 Beratung und Coaching für Asdis Software GmbH im Auftrag von Ingenieurbüro Schröder (siehe unten): Entwicklung der Version 4.
    Refactoring des Kerns mit dem Ziel der Einführung eines JBOSS Application Servers und Standard APIS (JNDI, JMX, JTA, JAAS und JMS).
    Weitere Aufgaben: Buildmanagments (ANT), Sessionverwaltung, Umstieg auf Java 1.4 (Encryption), Persistenzschicht (Versant DB): Umstellung auf JDO, IDE aufsetzen (Eclipse).
    Und erste Tests für den Einsatz von AspectJ für Zugriffsregelung von Datenobjekten.
  • 2003-2004 (Laufzeit: 4 Monate) Beratertätigkeiten im Auftrag der Stadt Bregenz für ein e-Government Projekt auf Basis von Webservices. Erste Aufgabenbereiche umfassen Security und Datenhaltung, XP Iterationsplanung und Communityprozesse zum Definieren von APIs, Programmierung diverser Webservices inklusive einer Serverseitigen Signatur.
    Aufsetzen eines Testservers und Entwicklung von Basisdiensten. Benutzte Frameworks: Axis, Castor.
  • 2003 Erweiterungen für die Businessbörse der Wiener Wirtschaftskammer
  • 2002-2003 Projektierungstool im Auftrag von T-Systems.
    Grobe Aufgaben: Buildsystem, Statusmaschine, Gui mit Struts, Persistenz, Schnittstelle zur Datenbank, Corbaschnittstelle, Logging, Konfiguration, CVS.
    Eingesetzte Tools und Frameworks: IBM Websphere, Websphere Studio, Tomcat, EJB, Ant, Log4J, Junit, Cactus, Struts, Oracle 8i, Corba (Visibroker), Eclipse.
  • 2002 Refactoring des Online Branchenbuchs (www.obd.de): neues Layout, unter Einsatz vom Open-Source Framework Struts 1.0.2 und den Open-Source Applikations/EJB-Server JBoss 2.4.8 zur Implementierung der View bzw. des Controllers.
  • 2002 Senatorfilm AG - Mitarbeit im Auftrag von Petra-Productions:
    Modul "Downloadstatistik". Grundlage der Arbeit: ein auf Cocoon basierendes Content Managment System. Benutzte Tools und Frameworks: JSP, Servlets, Ant, Cocoon.
  • 2002 AdToWebClient: im Auftrag der OneVision AG: Macintosh-client, der von einem Druckertreiber angestossen, PS-Datein nicht an einen Drucker leitet, sondern sie mit zusätzlichen XML-Daten versieht und sie an einen zentralen Onevision-Server schickt. Dort kommen sie einerseits in die Druckvorstufe, weiters wird damit ein Inserat beauftragt.
  • 2001-2003 freier Berater für Asdis Software GmbH im Auftrag von Ingenieurbüro Schröder. Entwicklung eines Software- und Konfigurationsmanagementtools verteilter Systeme. Benutzte Sprache Java; Ursprünglich unter RUP, dann auf XP umgestiegen, unter der Assistenz von Joseph Pelrine;
    Aufgaben: Persistenz Layer (für Ozone und Versant); XP-Coach; Testautomation und Integration; UML mit Together; Generisches Corba Interface für GUI. Eingesetzte Tools/Frameworks: Ozone, Jakarta Ant, Castor, JUnit.
  • 2000-2002 Businessbörse: B2B-Suchsystem für die Fachgruppe Unternehmensberatung & Informationstechnologie der Wirtschaftskammer Wien. Verwendung von mysql, System Linux, Java Servlets, Apache Server. Seit 1.März 2000 unter Business Börse online.
  • 1999-2001 Freelancer bei OneVision an der Weiterentwicklung von Secare (ehemals StripIt, siehe oben) tätig. Aufgaben (unter anderem): Internationale Version, XML Jobformat und eine Studie über eine Javaoberfläche, die per "native interface" auf den C++ Kernel zugreifen soll.
  • 1999-2000 Online Branchenbuch Deutschlands (OBD) im Auftrag von 4people.net. Ein Branchenbuch Deutschlands mit Projektverwaltung, Benutzerverwaltung, Anbindung an ein Shopsystem, Faxgateway etc. mit Oracle 8i, Apache mit JServ-Modul, Linuxbasis.
  • 1998-1999 Businessbörse: Suchsystem für die Internetworld 98 und 99 in Berlin (Oracle DB, Oracle Application Server, Windows NT) in Berlin im Auftrag von 4people-net.
  • 1998 Kontroll- und Warnsystem für Überspannungen in Umspannwerken im Auftrag von Wienstrom, mit Java (Servlets, Applets, Java Plugin System) auf Oracle Basis (Echtzeitsystem), ebenfalls Windows NT.
  • 1997-1998 Entwicklung einer Kontaktbörse für das Internet mit Oracle und Java (Servlets, DB-Anbindung über JDBC) auf Windows NT.
  • 1996 Forschungsprojekt auf der TU Berlin: Modellierung der neuronalen Entwicklung der Sehbahn (spontane Erregungswellen, Orientierungs,- Bewegungssehen) mittels neuronaler Netzwerke in GNU C++ auf einer Sun Workstation.
  • 1996 Implementierung eines Kermitmoduls für das MacOS für ein Electronic Banking Projekt der Ersten Österreichischen Sparkasse.
  • 1996-1999 Im Entwicklungsteam für die digitale Bogenmontagesoftware STRIP IT auf Basis von MFC 4.2 (Visual C++) für Win 95, Win NT und Apple Mac.
  • 1995 Ausgestellt auf der Ars Electronica: Das multimediale Fernrohr: Dieses steuert Soundfiles über einen modifizierten Joystick, der das Blickfeld des Fernrohrs mißt.
  • 1992-1995 Entwicklung einer Multiplattform-Branchenlösung für Architekten und Bauingenieure in C++, Einbindung eines leistungsfähigen Servers, Singleuser und Multiuser-Version mittels C-Tree von Faircom (gemeinsam mit Robert Leitner und Stefan Felber)
  • 1992-1994 Technische Hotline bei Apple Computer Österreich
  • 1991 DataEntry: Ein Datenverarbeitungs- und Eingabeprogramm für die Wirtschafts Uni Wien im Auftrag von Univ.-Prof. Dr. Stefan Titscher.
  • 1990-1991 Entwicklung eines Electronic Banking-Programmes in Pascal für die damals größte Bank Österreichs (CA).
  • 1990 Entwicklung eines Simulationsprogrammes für Soziologische Abläufe und Abhängigkeiten für die Wirtschafts-Uni Wien.
  • 1988-1990 Ein Ausschreibepaket für Architekten für den Macintosh im Auftrag der A-Null GmbH.
  • 1987-1988 erste Aufträge in Clipper nach einer vierjährigen Erfahrung in Assembler auf einem Epson und Atari, zuzüglich zwei Jahre Assembler und Basic auf einem ZX81 ;-)

Berufliche Schwerpunkte

  • Software-Entwicklung: Sprachen:
    • Ruby, Objective C, Erlang
    • HTML, JavaScript, CSS
  • Datenbanken:
    • noSQL (Redis, Riak, CouchDB)
    • Postgres, PostGIS
  • Produkte/Standards/Erfahrungen:
    • Tools: Git, Capistrano
    • Tests: RSpec, Cucumber
    • Open Source Projekte
    • Webentwicklung: Ajax, Usability & Security im Web2.0
    • Scrum, XP, Agile Development
    • Neuronale Netze
  • Vorgehensweisen:
    • Agile Development
    • Extreme Programming
    • Test driven Development

    Netzwerk

Photo
woeginger@exasoft.net
Kontaktdaten:
Willmanndamm 13
10827 Berlin
Tel: +49.30/44038387
Mobil: +49.179/24044 36
twitter: electronicbites
Skype: electronicbites
www.exasoft.net/mw
Blog: Creative Source
Aktuelles Profil (PDF)
Meine Bookmarks